Lineup 2017

  •  

    ANTIHELD
     
    2015 war bisher DAS Jahr für das Stuttgarter Deutschpop-Quintett ANTIHELD. Nach dem PLAY LIVE Sieg Ende 2014 geht es rund für die fünf Jungs und der Tourbus steht seitdem kaum still.
    Mit dem Southside, dem Open Flair, dem Mini-Rock-Festival und einer Support-Show für The BossHoss vor 10 000 Leuten waren auch ein paar echte Highlights dabei und der Name ANTIHELD wurde durch Deutschland getragen.
    Batman, James Dean, Don Quijote: Die Liste der Antihelden aus mehreren Jahrhunderten zieht sich durch Comic, Film und Literatur. Antihelden sind nicht unfehlbar, gerade ihre Schwächen
    machen sie sympathisch. Von dieser Idee leben die Texte von Sänger Luca Opifanti und das Lebensgefühl, das die Band in ihren Songs transportiert.
    Geprägt von einer Generation, die nach drei abgebrochen Studiengängen immer noch ratlos ist, keine Rente einbezahlt und irgendwie nicht so recht weiß, was ihr Ding ist, stürzt sich ANTIHELD
    in die tiefe Sehnsucht, die das Rationale auch mal ausblendet.
    Sicher, die Musik darf auch mal heldenhaft sein, leidenschaftlich sowieso: ANTIHELD schrecken nicht vor großen Refrains und drastischen Worten zurück. Pathetisch? Ja. Kitschig? Nein.
    Hooklines wie „Ich will dich küssen, wenn die ganze Welt brennt“ oder „Ich hasse deine Mutter...
    Dafür, dass du so schön bist!“ bringen Emotionen, die jeder schon durchgemacht hat, auf den Punkt.
    Liebe und Schmerz, Heldentum und Scheitern sind immer direkt nebeneinander, ANTIHELD eben.

     

    Website :  www.antiheldmusik.de

     

     

  •  

    MIDNIGHTSTORM
     
    Die Geschichte begann schon lange vor der Gründung der Band Midnightstorm, als unser Sänger und Songwritter Heiko Kipper alias Faxe aus Hirzenhain erste Erfolge mit seiner Band Wild Mild feierte.In diesen Tagen traffen sich Nico Kaufmann alias Nico und Christian Goldmann alias Goldi regelmässig im heimischen Wohnzimmer in Hitzkirchen um Musik zu machen. Dominic Oestreich alias Oesi aus Birstein stieß damals durch einen gemeinsamen Freund dazu, um sich als Sänger zu versuchen. Doch einige Zeit später wurde Ihm klar, die Bassgitarre sollte es sein. Schnell war klar, die Chemie stimmt und man wolle weiter Musik zusammen machen. Da die erste gemeinsame Band sich nach einiger Zeit wieder auflöste und sich seit damals jedes heutige Bandmitglied in den verschiedensten Bandkonstellationen und teilweise auch in den verschiedensten  Musikrichtungen wiederfand, bot sich nun Anfang 2014 die Gelegenheit etwas ganz neues auszuprobieren. Nachdem sich Goldi und Faxe auf einer Party länger unterhielten (man kannte sich ja noch gut aus Wild Mild Zeiten), beschlossen Sie sich mit Nico und Oesi zu treffen, um ein paar Songs von Faxe anzuhören und in den darauffolgenden Wochen zu proben. Die erste Bandprobe fand am 06.Februar 2014 bei Nico im heimischen Wohnzimmer statt, somit war die Band Midnightstorm geboren, auch wenn der Bandname erst etwa ein Jahr später durch ein gemeinsames Brainstorming entstand.Die Band ließ sich genug Zeit um ihren Stil, den Ich als melodischen Heavy Metal bezeichnen würde, zu perfektionieren. Im Dezember 2015 war es dann endlich soweit, der erste Auftritt auf einer Babypinkelparty von Nico´s zweitgeborenem. Der Auftritt dauerte gute 1 1/2 Stunden und war ein voller Erfolg. Der zweite Auftritt im Kult Club Black Inn ließ nicht lange auf sich warten. Der dritte Auftritt fand im April 2016 im Herrnhaag Büdingen statt. Wie sich herausstellten sollte, war dies der letzte Auftritt in dieser Konstellation, denn unser Gitarrist Goldi, bekam die niederschmetternde Diagnose Krebs. Um den Mut nicht zu verlieren und Goldi Kraft zu geben wurde bis Oktober 2016 noch fleißig weitergeprobt, danach verließen Ihn leider seine Kräfte und die Band konzentrierte sich in den folgenden Monaten auf den Beistand Ihres Bandmitgliedes. Goldi verstarb am 05.Januar 2017.Ein schweres Schicksal für die Band. Um die Trauer zu bewältigen schrieb Faxe den Song Farewell my Friend, auf dass es der Band wieder Kraft und Motivation geben möge, ganz im Sinne von Goldi, weiterzumachen.
    MUSIC is our PASSION, METAL our RELIGION and the MIDNIGHT is our STAGE! MIDNIGHTSTORM

     

    www.facebook.com/midnightstorm.de

     

     

  •  

    ELECTRONIC LOVE

    Very sexy und very tough

    Es ist eng. Es ist laut. Aggression liegt in der Luft. So wie sich das für Punkrock gehört, wenn er wild übersteuert aus den Boxen quillt. Genauso wie bei Electric Love, den vier Schwarzkutten aus Stuttgart. Zu hören sind sie ab 19. Dezember auf „Heroine“, ihrem ersten Album.

    "Zwei von uns sind zwar Mädels, aber die haben mehr Eier als viele Kerle!"; Eine klare Ansage, mit der sich Electric Love in die verbalebPole-Position bringen. Schon vergessen? Punk ist großmäulig – ist es immer gewesen. Das Female Fronted Quartett aus Stuttgart macht schließlich keine Musik für Schöngeister; Electric Love langen hin und räumen ab. Nach ihrer Show ist alles gesagt, oder besser: gnadenlos hinausgebrüllt. Ab und zu wird auch mal engelsgleich daher geträllert. Einfach so. Mitten im Dunst aus Schweiß und Bier. Mitten drin im Akkord-Regen, der aus der Anlage prasselt. Voller Girlpower und so eindringlich wie es der Name "Heroine" erahnen lässt.

    Alles stammt direkt aus den Händen der Vier - das Management ebenso wie die Musik selbst. Es sind Hände, die zupacken, die Instrumente malträtieren und ihnen nur das Gröbste und Derbste abringen. Und die dem Old-School- Punk mit Einflüssen aus Pop, Rock und Glam dennoch immer wieder erfrischend neue Wendungen entlocken. Einflüsse von Vorbildern wie Joan Jett, Distillers, Danko Jones oder Green Day sind zu hören, ja. Doch damit fühlt man sich schnell heimisch.

    Ebenso mitreißend wie ihre neue Platte, ist die Liveshow von Electric Love. Dazu Frontfrau und Bassistin Denise Wilson: "Wir spielen mit Emotionen - unseren eigenen und denen unserer Fans. Mal sind wir fröhlich, mal rotzig und mal wütend. Und immer sind wir voll da" Voll da, das bedeutet: cool, sexy und sehr selbstbewusst.

    Kein Wunder, denn die Schwaben sind nach Jahren on the road ein eingeschworenes Four-Pack; sie wissen, wie sie ihre Fans begeistern können. Schließlich haben sie seit ihrer Gründung 2009 unzählige Gigs gespielt, darunter auch zahlreiche Auftritte im Ausland. Sie supporteten unter anderem den durch das US-amerikanische Punk-Urgestein Ramones bekannten Sänger, Bassisten und Gitarristen C.J. Ramone und die ebenfalls US-amerikanische Punk-Ikone Anti Flag. Außerdem traten Electric Love unter anderem gemeinsam mit Größen wie Marky Ramone, Psychopunch sowie Sonic Syndicate auf und begleiteten Emil Bulls auf ihrer 2015er Candlelight and Hellfire-Tour.

    Das am 19. Dezember beim Stuttgarter Label Bleeding Nose erscheinende Album "Heroine" beinhaltet alle Voraussetzungen, bei Fans wie Rezensenten Begeisterungsstürme zu entfachen. Denn Denise Wilson, Sinja Müller (Rhythmus-Gitarre), Lead-Gitarrist Tobias Künzl und Drummer Sebbi Kränzlein haben sich in den zwölf Songs jede Abschweifung, jeden Umweg und jede Ausschmückung versagt. Es geht so gerade heraus wie es sich für den Punk gehört – einfach voll auf die Zwölf.

     

    Website :   www.electriclove.de

     

     

     
  •  

    CLOEY

    Fette Gitarrensounds und smarte Stimme  Es ist ein heißes Rendezvous… Eine leidenschaftliche Affäre: Brachiale Gitarren und rotziger Gesang treiben das jugendliche Dasein Cloeys ins Unermessliche. Die Band liebt die Reibungen die entstehen, wenn Pop-Stimme, Alternative-Sound und jede Menge Dirt zu einer schweißtreibenden Mischung verschmelzen. Mainstream? Kein Plan – aber geil! Auf der Bühne oder in der Menschenmenge: Cloey rockt! Nichts wird im Zaum gehalten und neben der Band ist scheinbar auch das Publikum außer Rand und Band. Danach trifft man das unzertrennliche Trio auf ein Bier an der Bar und
    erzählt sich von der explosiven Romanze zwischen harten Riffs und edgy Melodien.

     

    Website :   www.cloey.net

     

     

     
  •  

    THE SECLUDED
     
    Mal euphorisch, mal melancholisch, mal verstörend, mal erstaunlich direkt präsentieren sich die Songs von THE SECLUDED. Diese überzeugten auch das renommierte Berliner Label MOTOR: ImHerbst 2013 unterschrieb die Band dort einen Plattendeal. Die Veröffentlichung das ambitionierten Longplayers erfolgte im August 2014.

    Einflüsse von Bands wie Muse, Dredg, Coldplay und Radiohead schlagen sich in Ihrem Sound ebenso nieder wie überraschende Versatzstücke von Surf, Reggae und Flamenco. THE SECLUDED sind keine Band, bei der jeder Song gleich klingt: Jedes Stück folgt seiner eigenen Logik, und so variieren Songstrukturen, Instrumentierung und Stimmungen von Stück zu Stück. Dabei sind THE SECLUDED eine der wenigen deutschen Gruppen, die es verstehen, im richtigen Moment auch einmal loszulassen und sich ganz dem Sound und dem Song hinzugeben.

     

    Website :: www.thesecluded.com

     

     

...unterstüzt durch...